Allgemein Niedersachsen Pressemitteilung

Abge­ord­ne­ten­park­plät­ze wich­ti­ger Kinder?

Genau wie in Köln und Bonn soll ein denk­mals­ge­schütz­tes Gebäu­de aus der Auf­bau­zeit unse­re­re Staa­tes abge­ris­sen wer­den. Hier han­delt es sich nicht nur um ein archi­tek­to­nisch wert­vol­les Gebäu­de, son­dern den ersten für Nie­der­sach­sen gebau­ten Land­tags­ple­nar­saal, also ein Zeug­nis der Demo­kra­tie­ge­schich­te (Nie­der­sach­sen gab es vor dem Krieg nicht). Dabei wäre ein Umbau unter Beach­tung des Denk­mals­schut­zes pro­blem­los mög­lich, prä­mier­te Archi­tek­ten­ent­wur­fe bele­gen das. Was aller­dings die­se Ent­wür­fe nicht lei­ste­ten: eine Tief­ga­ra­ge für die 30 Tage im Jahr tagen­den und aus ganz Nie­der­sach­sen anrei­sen­den Abge­ord­ne­ten. Des­we­gen wer­den rund 45 Mio. Euro für einen Neu­bau ein­ge­plant, der gegen­über Umbau­ten von geschätz­ten 15 Mio. Euro nur den Vor­teil einer Tief­ga­ra­ge besitzt.

Wie ver­trägt sich das mit Kür­zun­gen von geschätzt bis zu 100 Mio. Euro allei­ne im Bil­dungs­be­reich? Wie wol­len die nie­der­säch­si­schen Abge­ord­ne­ten so eine Ent­schei­dung gegen­über den Bür­gern des Lan­des vertreten?

Die Pira­ten­par­tei for­dert die Lan­des­re­gie­rung auf von einem kom­plet­ten Neu­bau abzu­se­hen und die Finanz­mit­tel in jenem Bereich zu ver­wen­den, der die mei­sten Zukunfts­per­spek­ti­ven bie­tet. Die Bil­dung unse­rer Kinder.