Braun­schwei­ger Stra­ßen­bah­nen und Elek­tro­bus­se fah­ren dem­nächst mit 100% Strom aus erneu­er­ba­ren Quel­len (Öko­strom). Die­se For­de­rung von DIE FRAKTION P² (Die PARTEI | PIRATEN) wur­de in der heu­ti­gen Rats­sit­zung beschlos­sen. [1]



Chri­sti­an Bley, PIRATEN

Wir hat­ten im Vor­feld des Antra­ges erfah­ren, dass der­zeit mit einem Strom­mix gefah­ren wird, der zu 47 Pro­zent aus nicht erneu­er­ba­ren Ener­gien besteht, davon allein 34,7 Pro­zent aus der Koh­le­ver­bren­nung und 10,4 Pro­zent Atom­strom. Nach­hal­tig ori­en­tier­te Stadt­po­li­tik geht anders! Daher bean­trag­ten wir 100% Öko­strom, statt mit dem Abbau begrenz­ter, fos­si­ler Res­sour­cen das Kli­ma wei­ter zu bela­sten. Die jähr­li­chen Mehr­ko­sten dafür sind weit aus gerin­ger als ver­mu­tet“, erklärt Chri­sti­an Bley (PIRATEN), pla­nungs- und finanz­po­li­ti­scher Spre­cher von DIE FRAKTION P².“





Im Finanz- und Per­so­nal­aus­schuss (FPA) erhielt der Antrag noch eine zeit­li­che Kon­kre­ti­sie­rung: Im Ver­lauf des Jah­res 2021 soll aus­schließ­lich rei­ner Öko­strom zur Ver­sor­gung von Fahr­zeu­gen und Anla­gen der Braun­schwei­ger Ver­kehrs GmbH ver­wen­det wer­den. Die Ver­wal­tung klär­te vor­her in einer Stel­lung­nah­me über die zusätz­li­chen Mehr­ko­sten auf, sie lie­gen bei dem der­zei­ti­gen Strom­preis­ni­veau bei rd. 35.000 € pro Jahr. [2]



Quellen:
[1] https://ratsinfo.braunschweig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1014381
[2] https://ratsinfo.braunschweig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1014495