Wann kommen endlich barrierefreie Einladungen der Stadt Braunschweig?

vom 27.09.2017 in Aus der Fraktion P², Braunschweig, Gesellschaft, Inklusion, Kultur, Selbstbestimmung, Stadtentwicklung

In der Ratssitzung am 06.12.2016 wurde beschlossen, dass die Verwaltung der Stadt Braunschweig ihre Texte für öffentliche Einladungen so überarbeitet, dass sie Menschen mit Einschränkungen die Möglichkeit geben, an Veranstaltungen möglichst barrierefrei teilzunehmen. Dazu sollen die Formulierungen in der Einladung in leichter Sprache ausgeführt sein und eine Bedarfsabfrage nach speziellen Hilfen zur Teilnahme vor Ort enthalten. [1]

Nachdem nun mehr als 7 Monate vergangen sind, hat DIE FRAKTION P² einen Sachstandsbericht angefordert, um den aktuellen Stand der Umsetzung dieses Ratsbeschlusses zu erfahren.

„Um es kurz zu machen: Da sich die Verwaltung gerade mit dem ISEK beschäftigt, in dem es auch einen Part für „Teilhabe, Vielfalt und Engagement“ gibt, wurde dieser Ratsbeschluss aus 2016 nicht umgesetzt“, so Maximilian P. Hahn. „Er wird dann sozusagen im ISEK aufgehen. Und wer weiss, wie lange das noch dauert. Jeder Tag, an dem hier nichts passiert, bedeutet einen weiteren Tag, an dem Menschen ausgeschloßen werden“, kommentiert er die Antwort der Verwaltung. [2,3]

Die Stadt Braunschweig hat 2015 die Leitlinie zur gleichberechtigten Teilhabe „Braunschweig Inklusiv“ als Grundlage für die lokale Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) beschlossen. Dazu soll ein lokaler Aktionsplan entwickelt werden. [4]

Quellen
[1] https://ratsinfo.braunschweig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1002964
[2] https://ratsinfo.braunschweig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1006593
[3] https://ratsinfo.braunschweig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007170
[4] http://www.braunschweig.de/leben/soziales/inklusion/index.html


geschrieben von: DIE FRAKTION P²

Einen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

(kein Pflichtfeld)