Es muss­te wohl erst den näch­sten GAU geben, bevor sich etwas bewegt. Sicher ist bei der Atom­kraft lei­der nur das Risi­ko – und das ist ein­fach untrag­bar, nun noch mehr denn je.

Wir sehen uns nicht in der Lage, fach­ge­recht und jeder Zeit aktu­ell zu infor­mie­ren. Aus die­sem Grund ver­wei­sen wir hier auf die “Anti­Atom­Pi­ra­ten”, wel­che durch­weg und zeit­nah Neu­ig­kei­ten über die Reak­to­ren Fuku­shi­ma 1 und 2 mitteilen.

Die Braun­schwei­ger Pira­ten rufen des­halb eben­falls zu den bun­des­wei­ten Mahn­wa­chen und Demon­stra­tio­nen für den Atom­aus­stieg am heu­ti­gen Mon­tag um 18:00 Uhr auf. In Braun­schweig ist der Treff­punkt hier­für auf dem Kohlmarkt.

Setzt ein kla­res Zei­chen und zeigt Flag­ge gegen den schwarz­gel­ben Aus­stieg vom Aus­stieg, gegen die Intrans­pa­renz und den Lob­byi­mus der Atom­in­du­strie sowie gegen Ener­gie­ge­win­nung durch Kern­spal­tung an sich – natio­nal wie inter­na­tio­nal! Fuku­shi­ma ist überall.

Wenn nicht jetzt, wann dann?
KLARMACHEN ZUM ABSCHALTEN!

Anti-Atom-Mahn­wa­chen auf einer grö­ße­ren Kar­te anzeigen

Quel­len: