Erweiterung des Jugendhilfeausschusses – Idee findet viel Zustimmung

Im letzten Jugendhilfeausschuss brachte die FRAKTION P² den Antrag auf Änderung der Satzung des Jugendamtes mit dem Ziel ein, den Ausschuss um einen Vertreter der muslimischen Kinder und Jugendlichen mit beratender Stimme zu erweitern. Dazu Maximilian P. Hahn, Fraktionsvorsitzender: „Der Antrag führte – zumindest mit den meisten Ausschussmitgliedern – zu einer konstruktiven Dis-kussion. Es gibt
[weiterlesen]

keine Kommentare

Integration durch Information

Die PIRATEN fordern die inhaltliche Erweiterung des Willkommenspaketes für Neubürger. Für die Piratenfraktion im Rat der Stadt Braunschweig geht es nach der Verabschiedung des Integrationskonzeptes darum, dieses mit Leben zu füllen. Deshalb hat sie über den Ausschuss für Integrationsfragen den Antrag an den Rat gestellt, einen 6-sprachigen Flyer für Migranten erstellen zu lassen und diesen
[weiterlesen]

keine Kommentare

Statement zum vorgestellten Integrationskonzept

Uns erreichte eine Anfrage von regionalbraunschweig.de, wie wir zum geplanten Integrationskonzept der Stadt Braunschweig stehen. Hier findet ihr die Antwort der Piratenfraktion. Das Integrationskonzept der Verwaltung ist grundsätzlich in Ordnung. Jedoch halten wir eine Nachbesserung bei einzelnen Punkten für notwendig. Darin wird vorgeschlagen, dass ein Sozialarbeiter vor Ort für 100 Flüchtlinge zuständig ist. Diesen Betreuungsschlüssel
[weiterlesen]

keine Kommentare

Konzept für dezentrale Unterbringung von Flüchtlingen: Anregungen noch bis zum 15.12.2015

Bis zum 15.12.2015 hat noch jeder Einwohner die Möglichkeit, der Verwaltung Meinungen und Anregungen zum dezentralen Unterbringungskonzept für Flüchtlinge in Braunschweig mitzuteilen. Einfach eine Mail an die extra dafür eingereichtete Mailadresse (standortkonzept-fluechtlinge@braunschweig.de) senden.

keine Kommentare

Statement zu den Maßnahmen der Stadt Braunschweig gegen rassistisch motivierter Gewalt und Anschlägen

Uns erreichte eine Anfrage von regionalbraunschweig.de welche Maßnahmen von der Stadt Braunschweig ergriffen werden müssten um rechtsmotivierte Straftaten einzudämmen. Hier findet ihr die Antwort der Piratenfraktion. Die Stadt Braunschweig ist nicht für die Strafverfolgung zuständig. Wir müssen uns daher auf Präventionsarbeit konzentrieren. Unser Ziel muss es sein, Hass und Ängste gar nicht erst entstehen zu
[weiterlesen]

keine Kommentare

Stellungnahme zum Unterbringungskonzept für Flüchtlinge

Am Freitag den 27.11.2015 stellte die Verwaltung der Stadt Braunschweig das Konzept zur Unterbringung von Flüchtlingen vor. Hier das Statement des Ratsherren Jens-Wolfhard Schicke-Uffmann zu dem Konzept. Das heute vorgestellte Konzept zur Flüchtlingsunterbringung ist – insbesondere in Anbetracht der kurzen Vorlaufzeit – gut gelungen. Leider müssen zumindest kurzzeitig auch Sporthallen in Anspruch genommen werden, da
[weiterlesen]

keine Kommentare

Statement zur Facebook-Warnung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge an potenzielle Asylbewerber aus dem Balkan

Auf Anfrage von regionalbraunschweig.de hat Ratsherr Jens-Wolfhard Schicke-Uffmann folgendes Statement zur Facebook-Warnung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge an potenzielle Asylbewerber aus dem Balkan abgegeben. Dass Deutschland organisatorisch nicht in der Lage sein will, Flüchtlinge aufzunehmen, ist außerordentlich peinlich. Unter diesen Umständen ist es aber richtig, in den Herkunftsländern auf die Probleme aufmerksam zu machen
[weiterlesen]

keine Kommentare

Auf die Strasse gegen Rassismus und Ausländerfeindlichkeit

„Totalitäre, diktatorische und faschistische Bestrebungen jeder Art lehnt die Piratenpartei Deutschland entschieden ab.“ So steht es in § 1 unserer Satzung. Diese Selbstverpflichtung in die Tat umzusetzen, ist unser Anspruch. Daher stehen die PIRATEN am kommenden Montag wieder einmal zusammen mit allen friedlichen Demokraten auf der Strasse, um der NPD zu demonstrieren, dass sie hier unerwünscht sind. Viele erinnern sich sicherlich noch
[weiterlesen]

keine Kommentare

Proteste gegen Flüchtlingsunterkunft in Berlin

 »Wir brauchen breites Bündnis für ein friedliches Miteinander« Nachdem es vor einer Notunterkunft für Flüchtlinge im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf bereits am gestrigen Nachmittag zu massiven Protesten der Anwohner und rechter Gruppierungen kam, kündigt nun auch die NPD einen Aufmarsch vor dem Heim für heute 18.00 Uhr an. Mitglieder der PIRATEN werden sich dem erneut bei
[weiterlesen]

keine Kommentare