PIRATEN-Rede zum Global Marijuana March 2017

vom 16.05.2017 in Aus dem Stadtverband, Drogenpolitik, Gesellschaft, Informationsveranstaltungen, Parteiprogramm, Selbstbestimmung

Moin Brauschweig!
Wer uns PIRATEN und unser Programm kennt, weiss, dass wir sehr gerne der Einladung der Hanffreunde gefolgt sind, heute hier am Ringerbrunnen gemeinsam für die Legalisierung von Cannabis zu werben. Vielen Dank für die Einladung!

Redner: Harald Kibbat

Unter dem Motto „Legalisierung macht Sinn“ des Global Marijuana March beteiligen sich weltweit über 100 Städte, allein 30 davon in Deutschland. Daher wird es Zeit für ein Umdenken in der Drogen- und Präventionspolitik. Sagen tun das mittlerweile viele Parteien – das Thema hat halt Potenzial und zieht Wähler. Aber welche Partei stimmt dann auch in den Parlamenten für eine Legalisierung? Wir haben das mal recherchiert:
Der Piratenantrag zu Cannabis-Projekten in Städten im Landtag in Nordrhein-Westfalen wurde abgelehnt:
von der CDU – das wundert niemanden
von der SPD – nun ja, wer hat uns verraten?
und – von den Grünen. Dazu fällt mir nur noch ein: „Keine Pflanze ist ILLEGAL! Den Aufkleber bekommt ihr übrigens bei uns am Infostand.

Politiker muss man an ihren Leistungen messen und nicht an ihren Versprechen! Es wird endlich Zeit für eine repressionsfreie Drogenpolitik. Nach unserem Verständnis einer freien und mündigen Gesellschaft ist eine vollständige Legalisierung, auch als Rausch- und Genussmittel, unabdingbar. Die Ideologie einer veralteten und vorurteilsbehafteten Drogenpolitik hat in anderen Ländern längst ausgedient und ist einer modernen Drogenpolitik, basierend auf wissenschaftlichen Erkenntnissen, gewichen.
Deutschland verpasst auch da gerade den Anschluss. Doch wir PIRATEN geben nicht auf. Niemals!
Vielen Dank

getaggt mit:
geschrieben von: Corinna Hörster

Einen Kommentar schreiben

(wird nicht veröffentlicht)

(kein Pflichtfeld)